Im Norden:
Die aktuelle Wetterlage verursacht sinkenden Blutdruck. Stoffwechsel und Durchblutung laufen verlangsamt ab. Wetterfühlige Menschen leiden häufig unter Kopfschmerzen und Migräneattacken. Das Leistungs- und Konzentrationsvermögen liegen unter dem persönlichen Durchschnitt. Auf den Straßen besteht wegen verlängerter Reaktionszeiten eine erhöhte Unfallgefahr.

Im Osten:
Das allgemeine Wohlbefinden wird auf die Probe gestellt. Schwindelgefühle und Kopfschmerzen sind keine Seltenheit bei der momentanen Wetterlage. Auch Migräneattacken machen des Öfteren zu schaffen. Der erholsame Tiefschlaf bleibt aus. Häufig ist man müde und abgespannt. Ein geringer Elan führt zu einer herabgesetzten Leistungsfähigkeit.

Im Süden:
Vermehrt machen Kopfschmerzen, Migräne und Blutdruckschwankungen zu schaffen. Dadurch fühlen sich einige Menschen nicht mehr so wohl wie sonst. Sie gehen müde und abgespannt durch den Alltag. Ihre Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit lässt nach. Auch das Reaktionsvermögen geht zurück. Rheumatische Beschwerden können sich in den Gelenken und Gliedern einstellen.

Im Westen:
Der erholsame Tiefschlaf bleibt momentan aus. Dadurch gehen Wetterfühlige abgespannt und mit geringem Elan durch den Alltag. Ihre Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit ist somit herabgesetzt. Kopfschmerzen und Migräne schleichen sich ein. Auch Schwindelgefühle können hinzutreten. Rheumaschmerzen machen sich vor allem in den Gelenken und Gliedern bemerkbar.